Elektronikerin / Elektroniker EFZ

Ein Beruf mit Zukunft

Elektronik - Die braucht es überall. Du bist morgens noch gemütlich am schlafen, doch da wird durch den unermüdlichen Real Time Clock deiner Stereoanlage der Radiowecker ausgelöst. Nachdem du nun das Licht mittels Dimmer in deinem Zimmer langsam aufgedreht und den Sound mit der Infrarotfernbedienung wieder ausgemacht hast, wirst du wohl in der Küche einer mikrocontrollergesteuerten Kaffeemaschine oder einem Kühlschrank mit automatischer Temperaturregelung begegnen. Nach dem Frühstück räumst du das Geschirr in die Abwaschmaschine und startest Programm 1. Ein kurzer Blick in deinen digitalen Organizer und den SMS Eingang deines Handys - 100% modernste Elektronik, komplett softwaregesteuert - und du weisst was heute so abgeht. In unserem heutigen Alltag ist die Elektronik nicht mehr wegzudenken.
 

Beschreibung

Elektroniker und Elektronikerinnen entwickeln und realisieren in Zusammenarbeit mit andern Fachleuten komplexe elektronische Schaltungen oder Computerprogramme. Sie wirken mit beim Bearbeiten von Aufträgen oder Projekten, beim Planen und Überwachen von Herstellungsprozessen für Elektronikprodukte und erstellen technische Dokumente wie z.B. Fertigungs- oder Prüfunterlagen. Sie fertigen und entwickeln elektronische Geräte oder Anlagen, führen Mess- und Reparaturarbeiten, Inbetriebsetzungen oder Instandhaltungsarbeiten aus.
 

Anforderungen

  • -Spass an Mathematik und Physik ; die Schulleistungen in diesen Fächern sind gut
  • -sind Experimentierer und Tüftler und interessieren sich für technische Zusammenhänge und die Elektronik
  • -sind bereit sich ständig weiterzubilden (rasante Entwicklung in der Elektronik)
  • -sind feinmotorisch begabt und arbeiten gründlich, exakt und sorgfältig
  • -verfügen über ein abstraktes und analytisches Denkvermögen
  • -arbeiten gerne am Computer
  • -höchstes Niveau in der Oberstufe
 

Ausbildungsablauf

Die Lehre dauert vier Jahre. Elektroniker und Elektronikerinnen werden im Lehrbetrieb ausgebildet.
Während der ersten Lehrhälfte wird in der Grundausbildung ein breites Fundament an Wissen und Können vermittelt. Im Zentrum stehen:
 

Fertigungstechnik Schaltungs- und Messtechnik Mikrocontrollertechnik
Werkstoffbearbeitung Arbeitssicherheit Engineering
Verbindungstechnik Messtechnik Hardware
Verdrahtungstechnik Schaltungstechnik Software
Montagetechnik Fehlersuche Inbetriebsnahme


Ausbildungsplan bei Baumer


In der zweiten Lehrhälfte folgt die Schwerpunkteausbildung in betrieblichen Tätigkeitsgebieten. In dieser Ausbildungsphase vertiefen die Auszubildenden ihre Kenntnisse und Fertigkeiten durch exemplarisches Lernen an Produktivaufträgen und Projekten in unseren verschiedenen Entwicklungslabors.

Berufsschule

Die theoretische Ausbildung an den Berufsschulen erfolgt im Kanton Thurgau in der Niveaustufe E (Besuch des höchsten Niveaus in der Oberstufe nötig).

Wichtigsten Fächer :

  • -Elektronik (Bauteilkunde)
  • -Elektrotechnik (Bauteilschaltungen)
  • -Hard- und Softwaretechnik (Softwareentwicklung mit der Hochsprache C)
 

Berufsmaturität

Bei bestandener Aufnahmeprüfung können Lernende die Berufsmittelschule besuchen und diese mit der Berufsmatura abschliessen. Diese berechtigt zum prüfungsfreien Eintritt in die Fachhochschulen.
 

Berufliche Perspektiven

ETH oder Universität mit Passerelle möglich
Fachhochschule FH
Höhere Fachschule HF
Höhere Fachprüfungen HFP
Berufsprüfungen BP
Fach- und Führungsausbildung
 

Erweiterte Berufsbeschreibung

Kurzorientierung_Elektroniker.pdf

164 K